Mobile Klimaanlage

Delonghi Pac AN 112

  • Energieeffizeinzklasse: A+
  • Für Räume bis: 110 m³
  • Abgeführte Feuchtigkeit: 41L/24h

Delonghi Pac WE 128

  • Energieeffizientklasse: A+
  • Für Räume bis: 110m³
  • Abgeführte Feuchtigkeit: 50L/24h

Trotec Pac 2600

  • Energieeffizienzklasse: A
  • Für Räume bis: 80m³
  • Abgeführte Feuchtigkeit: 36L/24h

Mobile Klimaanlage – Das Wichtigste in Kürze!

Was ist eine mobile Klimaanlage?
Im Gegensatz zu Split Klimaanlagen sind mobile Klimageräte tragbar bzw. transportable. Sie können eine mobile Klimaanlage folglich beliebig in verschiedenen Räumen zum Einsatz bringen. Über einen Abluftschlauch, welcher durch ein Fenster führt, wird die Wärme bzw. das Kondenswasser nach außen transportiert. Dafür werden meist zusätzlich spezielle Fensterabdichtungen angeboten, damit keine warme Luft von außen eintreten kann.
Funktionen einer mobilen Klimaanlage
Mobile Klimaanlagen unterscheiden sich insbesondere hinsichtlich ihrer Funktionen. Es gibt mobile Klimageräte, welche bei Hitze lediglich den Raum kühlen. Eine mobile Klimaanlage mit Ventilator und Luftentfeuchtungsfunktion kühlt den Raum und sorgt außerdem für ein angenehm, frisches Klima. Darüber hinaus gibt es mobile Klimageräte, welche bei Kälte mittels einer Wärmepumpenfunktion zudem als Heizung fungieren können.
Mobile Klimaanlage – Energieeffizienz (EEK)
Beim Kauf einer mobilen Klimaanlage sollten Sie unbedingt auf eine hohe Energieeffizienz, kurz EEK, achten. Der Stromverbrauch mobiler Klimageräte ist i. d. R. ohnehin etwas höher als bei Splitgeräten. Vergewissern Sie sich dementsprechend, dass Ihre zukünftige mobile Klimaanlage eine EEK von A, A+, A++ oder A+++ aufweist.

Mobile Klimaanlage – worauf beim Kauf achten?

Sie möchten unbedingt eine Klimaanlage, um die plagende Hitze im eigenen Haus oder in anderen Räumen zu beseitigen und für ein angenehm, kühles Klima zu sorgen. Doch Sie können als Mieter keine feste Klimaanlage installieren oder Sie möchten nicht gleich mehrere hundert bis tausend Euro ausgegeben oder Sie sind auf der Suche nach einem Klimagerät, welches flexibel, je nach Bedarf, in verschiedenen Räumen eingesetzt werden kann? Dann ist für Sie eine mobile Klimaanlage genau das Richtige. Damit Sie letztlich tatsächlich ein zu Ihren Anforderungen optimal passendes Gerät finden, sollten Sie sich folgende Punkte in Ruhe durchlesen.

Mobile Klimaanlage
Abbildung 1: Mobile Klimaanlage

Raumgröße & Kühlleistung

Bevor Sie sich eine mobile Klimaanlage zulegen, sollten Sie sich in erster Linie über die Eigenschaften des zu kühlenden Raumes vergewissern. Nur so gehen Sie sicher, dass Sie beim Kauf Ihrer zukünftigen mobilen Klimaanlage eine ausreichende Kühlleistung wählen. Hierbei spielt insbesondere die Größe eine wesentliche Rolle – je größer der Raum, desto mehr Kühlleistung sollte Ihr mobiles Klimagerät aufbringen können. Sofern Sie eine Klimatisierung mehrerer Räume vorsehen, sollten Sie ein Klimagerät wählen, welches für den größten Raum ausgelegt ist. Sollten Sie Ihre mobile Klimaanlage dann in einem kleineren Raum in Einsatz bringen, können Sie das Klimagerät i. d. R. auf die benötigte Energie herunter regulieren, um die Kühlleistung dem Bedarf entsprechend anzupassen. Neben der Raumgröße gilt es zudem die Art der Räume zu beachten. Der Keller heizt sich normalerweise nicht so stark auf wie bspw. das Dachgeschoss. Dementsprechend muss im Dachgeschoss deutlich mehr Energie aufgebracht werden, als im Keller. Nur wenn Sie die Kühlleistung entsprechend der jeweiligen Räume wählen, kann die gewünschte Temperatur erreicht und ein angenehm, frisches Klima erzeugt werden.

Tipp: Wenn Sie kein Klimagerät mit passender Kühlleistung finden, sollten Sie eine Klimaanlage mit höherer Leistung wählen, als eigentlich für die Räume benötigt. Bei zu geringer Kühlleistung bleibt die Hitze sonst trotz höchster Stufe bestehen und die Stromkosten werden in die Höhe getrieben.

Die Kühlleistung einer mobilen Klimaanlage ist entweder in Kilowatt bzw. Watt oder in BTU festgelegt. Insbesondere bei Importgeräten wird die Angabe BTU als Kühlleistung zur Spezifizierung von Wärmepumpen bzw. Klimaanlagen angegeben. Genau genommen handelt es sich jedoch um BTU pro Stunde, kurz BTU/h. Dabei entsprechen 1000 BTU pro Stunde in etwa 293 Watt. Sollte die Kühlleistung bei einer mobilen Klimaanlage in BTU angegeben sein, können Sie diese gemäß der Gleichung, in Watt umrechnen.

Notiz: Für die private Nutzung sollten Sie ca. 60 Watt pro Quadratmeter rechnen. Für die Klimatisierung eines Raumes mit 25 qm benötigen Sie folglich ein Klimagerät mit einer Kühlleistung von 1500 Watt oder ca. 5120 BTU pro Stunde.

Energieeffizienz & Betriebskosten

Trotec Mobile Klimaanlage Energielabel
Abbildung 2 :Trotec Mobile Klimaanlage Energielabel

Wie bereits oben erwähnt, sollten Sie beim Kauf eines mobilen Klimageräts unbedingt die Energieeffizienzklasse oder kurz EEK beachten. Angaben zur EEK finden Sie bei Klimaanlagen i. d. R. in der Beschreibung des jeweiligen Gerätes. Die Energieeffizienzklassen reichen von A-G, wobei ein Gerät mit EEK G die niedrigste Energieeffizienz aufweist. Sehr sparsame Geträte verfügen häufig sogar über eine EEK von A+, A++ oder A+++. Eine mobile Klimaanlage ist im Gegensatz zu Splitgeräten meist äußerst günstig in der Anschaffung. Die jeweilige EEK sollten Sie bei der Bewertung des Preises jedoch ebenfalls mit ins Kalkül ziehen, da die Stromkosten häufig langfristig den Anschaffungspreis übersteigen. Lassen Sie sich also von extrem günstigen Angeboten keinesfalls trügen. Derartige Geräte sind in den meisten Fällen sehr ineffizient und erzeugen in der Folge einen hohen Stromverbrauch mit ungehörigen Betriebskosten.

Die Energieeffizienzklasse bzw. kurz EEK gibt Auskunft über den voraussichtlichen jährlichen Energieverbrauch in kWh für den Kühlbetrieb des Klimagerätes. Eine moderne, sparsame mobile Klimaanlage weist meist eine EEK von A auf. Einige Klimaanlagen besitzen sogar de Energieeffizienzklasse A+, A++ oder A+++.

Geräuschpegel

Vor dem Kauf einer mobilen Klimaanlage sollten Sie sich außerdem über den Geräuschpegel bzw. die Geräuschkulisse des jeweiligen Gerätes informieren. Splitgeräte sind meist äußerst leise, da die lauten Bestandteile der Klimaanlage in der Außenstation verankert sind. Eine mobile Klimaanlage ist nicht ganz so leise, da jegliche Vorgänge der Klimatisierung in einem Gerät stattfinden. Die Geräuschkulisse bzw. der Geräuschpegel ist i. d. R. in Dezibel angegeben und kann der Beschreibung des Klimagerätes entnommen werden. In einigen Fällen ist die Geräuschkulisse in Dezibel zudem auf dem Energielabel der Klimaanlage vermerkt. Wie leise Ihre zukünftige mobile Klimaanlage sein sollte, kann man nicht pauschal sagen. Die meisten mobilen Klimaanlagen weisen ein Geräuschpegel von 40-65 dB (A) auf. Zum Vergleich: Schneefall erzeugt ca. 10 Dezibel, Blätterrascheln 25 Dezibel und der Lüfter eines Computers in etwa 40 Dezibel. Je nachdem, wo Ihre mobile Klimaanlage später überall zum Einsatz kommt, sollten Sie mehr oder weniger auf die Geräuschkulisse achten. Sofern die mobile Klimaanlage bspw. auch für den nächtlichen Betrieb vorgesehen ist, sollten Sie auf ein Klimagerät mit sehr geringem Geräuschpegel und zusätzlichem Nachtbetrieb- bzw. Silentmodus setzen.

Bedienung

Bedienungsknoepfe Mobile Klimaanlage
Abbildung 3: Mobile Klimaanlage – Bedienungsknöpfe 

Zuletzt sollten Sie sich vor dem Kauf einer mobilen Klimaanlage mit der Bedienung des jeweiligen Gerätes auseinandersetzen. Eine moderne mobile Klimaanlage wird meist per Fernbedienung gesteuert, welche im Lieferumfang mit inbegriffen ist. Dabei handelt es sich i. d. R. um eine normale Fernbedienung, mit der die unterschiedlichen Funktionen des Klimagerätes abgerufen werden können. Um die mobile Klimaanlage direkt in Betrieb nehmen zu können, sollten Sie darauf achten, dass die Fernbedienung bereits mit Batterien ausgestattet ist oder Sie welche im Voraus dazu bestellen, falls noch keine vorhanden sind. Eine mobile Klimaanlage mit Fernbedienung gewährleistet eine äußerst bequeme Bedienung. Klimageräte ohne Fernbedienung können jedoch ebenfalls sehr einfach, meist an verschiedenen Köpfen, gesteuert werden. Es liegt hierbei letztlich in Ihrem Ermessen – eine mobile Klimaanlage mit Fernbedienung und perfektem Komfort oder reicht Ihnen eine Klimaanlage, welche direkt am Gerät bedient wird.

Mobile Klimaanlage – bekannte Hersteller

Im Bereich mobile Klimaanlage gibt es zahlreiche Hersteller, welche unterschiedliche Geräte mit verschiedensten Funktionen anbieten. Wenn Sie möchten, dass Ihre mobile Klimaanlage langfristig beständig bleibt, sollten Sie bestenfalls auf ein hochwertiges Markenprodukt setzen. Dieses ist preislich in der Anschaffung vielleicht etwas höher angelegt, erspart einem jedoch auf Dauer häufig Reparaturen und somit einiges an Ärger. Im Folgenden werden Ihnen ein paar bekannte Marken bzw. Hersteller vorgestellt.

Trotec

Trotec überzeugt in erster Linie durch eine breitgefächerte Klimatechnik, welche für nahezu alle Bedürfnisse passende Klimageräte bereithält. Bei Trotec finden Sie neben mobilen Klimaanlagen Luftreiniger, Luftbefeuchter, Lufterfrischer, Splitgeräte u. v. m. Neben dem Kauf von Geräten, können Sie bei Trotec jegliche Klimageräte auch mieten. Bei Trotec erhalten Sie Mietkälte in unterschiedlichen Ausführungen – für den industriellen/gewerblichen Bereich oder auch für den privaten Gebrauch. Im Folgenden wird Ihnen beispielhaft eine mobile Klimaanlage von Trotec vorgestellt.

TROTEC Mobile Klimaanlage PAC 2000 E
Abbildung 4: TROTEC Mobile Klimaanlage PAC 2000 E

Die mobile Klimaanlage PAC 2000 E von Trotec gehört der PAC Klimagerät-Serie von Trotec an. Diese mobile Klimaanlage zeichnet sich durch eine hohe Qualität aus, das Klimagerät ist TÜV-geprüft und besitzt das GS-Siegel für geprüfte Sicherheit. Es eignet sich für Räume bis ca.  65 m³ und verfügt über eine Entfeuchtungs- und Belüftungsfunktion. Die Luftausblasrichtung können Sie frei einstellen, es sind 3 Ventilationsstufen verfügbar und das Klimagerät verfügt über eine Timer-Funktion. Die Steuerung erfolgt über eine IR-Fernbedienung. Den Geräuschpegel in Dezibel, die EEK und die Kühlleistung können Sie dem Energielabel der rechten Abbildung entnehmen.

DeLonghi

Die Klimatechnik von DeLonghi zeichnet sich insbesondere durch moderne Technologie aus. Die neuen Pinguino-Klimageräte arbeiten entweder mit einem Luft-Luft System oder mit einem Luft-Wasser System. Eine mobile Klimaanlage mit Luft-Wasser Technologie besitzt einen zusätzlichen Wassertank. Dieser Wassertank sorgt dafür, dass das heiße Kältemittel schneller eine kühle Temperatur annimmt. Eine mobile Klimaanlage mit Wassertank soll dadurch eine höhere Leistung bei geringerem Energieverbrauch generieren. Der Wassertank kann dabei einfach aufgefüllt werden. Es muss folglich keine Wasserleitung angeschlossen werden. Sobald der Wassertank leer ist, schaltet das DeLonghi Klimagerät auf Luft-Luft Betrieb um. Der Wassertank kann jederzeit, auch in Betrieb, befüllt werden und die mobile Klimaanlage schaltet automatisch wieder auf Luft-Wasser Betrieb um. DeLonghi Klimageräte mit Luft-Wasser Technologie weisen einen äußerst geringen Geräuschpegel auf, sind sehr sparsam und demnach ausgesprochen umweltfreundlich. Neben mobilen Klimaanlagen finden Sie bei DeLonghi ebenfalls Luftbefeuchter, Lufterfrischer bzw. Luftreiniger sowie Splitgeräte.

Beispiel: DeLonghi PAC WE112 Eco Mobile Klimaanlage (Wasser-Luft-Technologie)

DeLonghi PAC WE112 Eco Mobile Klimaanlage (Wasser-Luft-Technologie)
Abbildung 5: DeLonghi PAC WE112 Eco
  • Mit Wassertank (10 Liter)
  • Kühlleistung max.: 3,0 kW 11.500 BTU/h
  • Für Räume bis zu 100 m³
  • Mit separater Entfeuchtungsfunktion
  • Staubfilter
  • Energieklasse EEK A+
  • Sleep Funktion
  • Etc.

Gree

Gree Mobile Klimaanlage
Abbildung 6: Gree Mobile Klimaanlage

Der Markenhersteller Gree verkauft sowohl Klimageräte für den privaten Gebrauch als auch Klimaanlagen für den industriellen/gewerblichen Bereich. Im Vordergrund der Gree Klimatechnik stehen ohne Vorbehalt eine hohe Qualität sowie ein stylisches, modernes Design. Auch bei Gree finden Sie neben mobilen Klimaanlagen bspw. Entfeuchter und Splitgeräte. Die mobile Klimaanlage Shiny von Gree bspw., verfügt über eine Kühlleistung von 2,6 kw bzw. 9000 BTU und das bei einer Energieklasse von A. Diese mobile Klimaanlage ist für Raumgrößen bis zu 32 m² ausgelegt. Das Klimagerät ist zudem mit einem Schlafmodus sowie einer Timer-Funktion ausgestattet. Die Steuerung jeglicher Funktionen erfolgt komfortabel per Fernbedienung.

Mobile Klimaanlage – Inbetriebnahme & Tipps im Umgang

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme einer mobilen Klimaanlage gestaltet sich i. d. R. relativ einfach. Wenn Sie eine mobile Klimaanlage ohne Abluftschlauch besitzen, können Sie diese meist bereits nach dem Auspacken sofort in Betrieb nehmen. Bei einer mobilen Klimaanlage, die über einen Abluftschlauch verfügt, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, das Klimagerät in Betrieb zu nehmen. Grundsätzlich muss der Abluftschlauch in jedem Fall nach außen führen. Die einfachste Variante ist, den Schlauch der Klimaanlage durch ein geöffnetes Fenster zu geben. Dies hat jedoch zur Folge, dass warme Luft von außen nach innen über das Fenster einströmt. Der Innenraum wird dementsprechend um ein Vielfaches langsamer und ineffizienter gekühlt. Ebenso wird der Energie- bzw. Stromverbrauch unnötig in die Höhe getrieben. Informieren Sie sich bestenfalls über mögliche Fensterabdichtungen, welche eventuell sogar für Ihre mobile Klimaanlage gefertigt und verkauft werden. Die Montage der Fensterabdichtung in Kombination mit dem Abluftschlauch des Klimagerätes gestaltet sich normalerweise sehr einfach. In dem folgenden Video wird Ihnen beispielhaft die AirLock Fensterabdichtung und die damit einhergehenden Vorteile dargestellt.

Video: Fensterabdichtung AirLock 100

Tipps im Umgang

Egal, ob Sie eine mobile Klimaanlage mieten oder kaufen, sollten Sie ein paar Dinge beachten, die den Gebrauch eines Klimagerätes effektiver gestalten. Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass eine optimale Kühlung bzw. Klimatisierung des Raumes gewährleistet wird. Achten Sie darauf, dass Sie die mobile Klimaanlage nicht direkt hinter Gardinen oder Schränken platzieren. Die Luft sollte sich frei entfalten können und dementsprechend auch nicht auf Personen oder Pflanzen abzielen. Wenn Sie das Gerät an eine relativ freie Stelle positionieren und die Luft ungehindert austreten kann, wird eine gleichmäßige Kühlung des Raumes erreicht.

Mobiles Klimageraet in Betrieb
Abbildung 7: Mobiles Klimagerät in Betrieb

Darüber hinaus wird empfohlen, keinen allzu großen Unterschied zwischen Außen- und Innentemperatur zu erzeugen. Vergewissern Sie sich, dass der Temperaturunterschied nicht mehr als 6-8 Grad beträgt. Bei größeren Differenzen treten häufig schnell gesundheitliche Probleme auf und mühsame Erkältungen sind bspw. die Folge.

Zudem sollten Sie gewisse Maßnahmen treffen, um möglichst viel Energie einzusparen. Bei Sonneneinstrahlung ist es ohne Vorbehalt sinnvoll, spezielle Jalousien, Rolläden bzw. Markisen anzubringen, welche eine übermäßige Hitzeentstehung im Innenraum vermeiden. Außerdem sollten Sie darauf achten, untertags jegliche Türen und Fenster geschlossen zu halten, um den Einstrom warmer Luft zu vermeiden. Lediglich in den Morgen- und Abendstunden sollten Sie bestenfalls einmal komplett durchlüften.

Zuletzt sollten Sie den Filter Ihrer Klimaanlage regelmäßig reinigen, um einerseits bakterielle Verunreinigungen zu vermeiden und andererseits die Funktionalität des Gerätes aufrecht zu halten.

Tipps im Umgang aufgelistet:

  • Die mobile Klimaanlage sollte möglichst frei positioniert werden, sodass die Luft ungehindert austreten kann und eine gleichmäßige Kühlung gewährleistet wird.
  • Unterschied zwischen Raum- und Außentemperatur sollte nicht mehr als 6-8 Grad betragen.
  • Fenster und Türen am Tag geschlossen halten!
  • Nur in den Morgen- und Abendstunden lüften!
  • Reinigen Sie den Filter der mobilen Klimaanlage regelmäßig!

Mobile Klimaanlage – Alternativen & Kombigeräte

Neben mobilen Klimaanlagen gibt es noch zahlreiche weitere transportable (Klima-)Geräte, welche ebenfalls zu einem angenehm, frischen und kühlen Klima verhelfen: Luftbefeuchter, Luftreiniger, Ventilator bzw. Luftkühler. Diese Geräte werden mittlerweile auch immer häufiger in einem Modul als Kombilösung verkauft. Im Folgenden werden Ihnen zunächst die genannten Geräte genauer erläutert und daraufhin bestimmte Kombigeräte vorgestellt.

  • Luftbefeuchter
Philips Luftbefeuchter
Abbildung 8: Philips Luftbefeuchter

Luftbefeuchter sorgen generell für ein angenehmes und gesundes Raumklima. Eine Luftfeuchtigkeit von 40%-60% gilt als optimal. Insbesondere im Winter wird dieses Level jedoch häufig unterschritten, wodurch Schleimhäute, Augen und Haut austrocknen können. Dies kann ohne einen Luftbefeuchter wiederum Erkältungen begünstigen und das Wohlbefinden einschränken. Ein Luftbefeuchter wirkt dem entgegen, in dem der Luft, Feuchtigkeit beigefügt wird. Luftbefeuchter werden in unterschiedlichen Ausführungen verkauft – moderne, stylische Geräte mit zahlreichen Funktionen sowie einfache Luftbefeuchter, welche jedoch ebenfalls ihren Zweck ausreichend erfüllen.

  • Luftreiniger
Philips Luftreiniger
Abbildung 9: Philips Luftreiniger

Luftreiniger sorgen für eine gesunde und saubere Luft, in dem das Gerät die Luft konstant filtert. Durch einen Luftreiniger werden demnach jegliche störende Partikel, wie Pollen, Hausstaub, Zigarettenrauch oder Abgase herausgefiltert. Dadurch steigt deutlich die Qualität der Luft, es entsteht ein angenehm, frischer Geruch und die Atemwege werden zudem weniger gereizt. Um die Luftqualität bei einem Luftreiniger dauerhaft aufrecht zu erhalten, sollte der Filter regelmäßig gereinigt werden. Insbesondere Allergiker profitieren von einem Luftreiniger, aber auch Nicht-Allergiker können Ihr Wohlbefinden durch saubere Luft enorm steigern.

  • Ventilator
Dyson Turmventilator
Abbildung 10: Dyson Turmventilator

Ein Ventilator ist das eindeutig am häufigsten nachgefragte Gerät zur Kühlung der Luft. Ein Ventilator ist meist sehr preiswert, kann umgehend aufgestellt werden und erzielt sofort eine kühlende Wirkung. Dabei sollte man jedoch beachten, dass ein Ventilator die Luft nur umwälzt und die kühlende Wirkung dementsprechend ausschließlich aus dem kühlenden, erfrischenden Effekt der vorbeiströmenden Luft besteht. Ein Ventilator sorgt folglich keineswegs für Luftaustausch oder Veränderung der Luftfeuchtigkeit. Auch einen Ventilator finden Sie in verschiedensten Formen und Ausführungen – sehr leise, optisch äußerst ansprechende Geräte oder auch einfachere Varianten, welche hauptsächlich auf dem Tisch Anwendung finden.

  • Luftkühler
Luftkuehler ohne Abluftschlauch
Abbildung 11: Luftkühler ohne Abluftschlauch

Ein Luftkühler sorgt, wie eine mobile Klimaanlage, für die Umwandlung der unerträglichen Hitze in ein angenehm, kühles Klima. Der Luftkühler saugt dabei die Luft in der Umgebung an, kühlt diese mittels einer Eis- oder Kaltwasserkühlung ab und stößt die kühle Luft daraufhin wieder aus. Durch diesen Prozess wird durch den Luftkühler nach und nach ein angenehmes Raumklima erreicht. Der Vorteil von einem Luftkühler gegenüber einer mobilen Klimaanlage, ist, dass Sie kein Abluftschlauch benötigen. Dazu kommt das geringere Gewicht, wodurch ein Luftkühler äußerst transportable ist. Es lässt sich jedoch klar feststellen, dass eine mobile Klimaanlage Räume grundsätzlich besser und effektiver kühlt als ein Luftkühler.

  • Kombigeräte

Die einzelnen genannten Geräte finden Sie sehr häufig als Kombi-Variante – bspw. ein 4 in 1 Luftkühler mit Tank, Ventilator, Luftbefeuchter und Lufterfrischer. Eine mobile Klimaanlage ist bspw., genauso wie ein Luftkühler, ohnehin i. d. R. mit einem Ventilator ausgestattet. Kombigeräte sind sehr praktisch, da lediglich ein Klimagerät für verschiedenste Zwecke in Einsatz kommt. Sie sparen folglich eine Menge Platz und es ist meist günstiger für Sie.

Mobile Klimaanlage mieten

Häufig stellt sich beim Kauf eines Klimagerätes die Frage, ob man überhaupt tatsächlich eine eigene mobile Klimaanlage benötigt. Insbesondere wenn diese lediglich für den Notfall gedacht ist, falls bspw. eine fest eingebaute Klimaanlage vorübergehend nicht funktioniert. Es gibt mittlerweile bereits einige Hersteller bzw. Anbieter, welche mobile Klimaanlagen zum Mieten zur Verfügung stellen. Bei großen Events oder Veranstaltungen wird bspw. ebenfalls sehr häufig Mietkälte benötigt, da nicht jede Eventlocation mit einer eigenen Klimaanlage ausgestattet ist. Doch rentiert sich das Mieten einer mobilen Klimaanlage für den privaten Gebrauch überhaupt?

Eine mobile Klimaanlage für den privaten Gebrauch zu mieten rentiert sich nur, wenn diese auch tatsächlich lediglich für einen Tag bspw. in Anspruch genommen wird. Grundsätzlich sind Sie mit einem eigenen mobilen Klimagerät jedoch besser beraten. Einerseits erhalten Sie beim Kauf einer eigenen Klimaanlage normalerweise ein komplett neues, gut funktionierendes Gerät und andererseits rentiert sich meist der Kauf einer Klimaanlage langfristig mehr, als eine mobile Klimaanlage vorübergehend zu mieten. Der Anschaffungspreis eines mobilen Klimagerätes ist oftmals nicht sehr hoch und zudem steht Ihnen die mobile Klimaanlage für immer zur Verfügung, während die Mietkälte nach einer bestimmten Zeit wieder abgegeben werden muss.

Wie bereits oben erwähnt, bieten zahlreiche Hersteller Mietkälte für Veranstaltungen, Hotels oder Büros an. Insbesondere für Veranstaltungen bzw. Events ist es sehr sinnvoll, Klimaanlagen zu mieten, um an bestimmten Tagen für die Klimatisierung unterschiedlicher Räume zu sorgen. Hierbei bietet sich Mietkälte bzw. das Mieten mobiler Klimaanlagen ausgesprochen gut an, zumal es für die Veranstalter i. d. R. keinen Sinn ergeben würde, für wenige Tage eine komplexe Klimaanlage zu kaufen. In dem folgenden Video wird Ihnen gezeigt, wie das Mieten mobiler Kälte für Events/Veranstaltung ablaufen kann und welche Lösungen dafür vorgesehen sind.

Video: CoolEnergy Mietkälte mobile Kälte & Klimalösungen für Events mieten

Mobile Klimaanlage – Fazit & Zusammenfassung

Fast jeder freut sich jedes Jahr auf den Sommer. Insbesondere in Verbindung mit Urlaub wünschen sich die meisten viel Sonne, welche Sie vollends ausnutzen können, um sich anschließend eine schöne Abkühlung im Wasser zu holen. Der Sommer wäre perfekt, wenn da nicht einem die plagende, schwüle Hitze in Gebäuden die letzten Energiereserven rauben würde. Die Sonne brennt auf die Dächer und die Hitze steht förmlich in den Räumen. Schnell wird der Fächer oder ein Ventilator ausgepackt, welcher jedoch nicht viel Abhilfe außer ein wenig Kühlung in Form von vorbeiströmender Luft bereit stellt.

Mobile Klimaanlage DeLonghi
Abbildung 12: Mobile Klimaanlage DeLonghi

Vielleicht ist es Ihnen auch schon einmal so oder ähnlich ergangen. Sie kommen von der Arbeit und möchten sich vom Tag erholen und neue Energie tanken – es erwartet Sie jedoch ein schwüles, unangenehmes Klima in den eigenen vier Wänden. Eine gute Erholung bzw. einen guten Schlaf werden Sie dabei sicherlich nicht finden. Doch genau dafür kommen Klimageräte zum Einsatz, welche für ein angenehm, frisches und kühles Klima sorgen. Eine mobile Klimaanlage hat den Vorteil, dass sie genau dort eingesetzt werden kann, wo momentan Erfrischung benötigt wird. Ein mobiles Klimagerät ist in der Anschaffung relativ günstig und verspricht meist nicht nur Abkühlung, sondern i. d. R. auch Luftbefeuchtung, Luftreinigung und je nach Gerät weitere Funktionen. So wird ein absolut klares, frisches Raumklima erwirtschaftet, welches ohne Vorbehalt der Gesundheit zuträgt und das allgemeine Wohlbefinden steigert.

Gree Mobiles Klimageraet mit Wifi
Abbildung 13: Gree Mobiles Klimagerät mit Wifi

Die Klimatechnik bzw. die Entwicklung von Klimageräten und neuer Funktionen befindet sich auf einem sehr fortschrittlichen Weg. So besitzen mobile Klimaanlagen von DeLonghi teilweise bspw. einen separaten Wassertank für den Wasser-Luft Betrieb. Durch diese Klimatechnik wird Energie eingespart, der Geräuschpegel gesenkt und zudem ein bewusster Umgang mit der Umwelt gepflegt. Darüber hinaus können einige moderne Klimageräte nun bereits mit dem Wlan verbunden und anschließend von überall aus gesteuert werden. Dadurch wird natürlich perfekter Bedienungs- und Regelkomfort gewährleistet.

Wenn Sie von den genannten Aspekten profitieren möchten, sollten Sie sich unbedingt eine mobile Klimaanlage zulegen. Legen Sie Wert auf eine hohe Qualität und eine gute Verarbeitung des Gerätes. Es gibt mittlerweile so viele Klimageräte, welche sehr günstig angeboten werden und bei extremer Beanspruchung während starker Hitzeperioden schnell an ihre Grenzen stoßen. Mit einem hochwertigen Markenprodukt haben Sie i. d. R. keinerlei Probleme damit und das Klimagerät bleibt auch langfristig beständig, ohne dass große Reparaturen vorgenommen werden müssen.

Die grundlegenden Dinge zusammengefasst:

  • Eine mobile Klimaanlage stellt ein tragbares Klimagerät dar, welches nicht fest eingebaut wird und dementsprechend ohne enormen Aufwand dort zum Einsatz kommen kann, wo gerade ein Raum klimatisiert werden soll.
  • Eine mobile Klimaanlage ist häufig mit weiteren Funktionen ausgestattet, die ein komplett frisches, angenehmes und gesundes Raumklima erzeugen – z. B. Lufterfrischer, Luftreiniger etc.
  • Sie sollten bestenfalls auf ein Klimagerät mit einer EEK von A, A+, A++ oder A+++ setzen, um einen geringen Energieverbrauch und folglich weniger Stromkosten zu produzieren.
  • Vor dem Kauf einer mobilen Klimaanlage sollten Sie folgende Dinge beachten: Raumgröße & Kühlleistung, Energieeffizienz und Betriebskosten, Geräuschpegel und Bedienung.
  • Es gibt zahlreiche Hersteller von mobilen Klimaanlagen, welche unterschiedliche Geräte mit verschiedensten Funktionen anbieten. Drei bekannte Hersteller: Trotec, DeLonghi und Gree.
  • Die Inbetriebnahme einer mobilen Klimaanlage gestaltet sich i. d. R. relativ einfach. Lediglich für den Abluftschlauch muss eine Fensterabdichtung angebracht werden, um den Energieverbrauch zu minimieren.
  • Einige Tipps im Umgang mit einer Klimaanlage senken den Energieverbrauch und somit die Stromkosten, schonen die Umwelt und sorgen dafür, dass Ihr Klimagerät langfristig optimal funktioniert.
  • Neben mobilen Klimaanlagen gibt es zahlreiche Alternativen, welche ebenfalls das Raumklima auf verschiedene Arten verbessern: Luftbefeuchter bzw. Lufterfrischer, Luftreiniger, Ventilator oder Luftkühler.
  • Derartige Geräte findet man häufig auch als Kombination in einem Gerät vereint. Eine mobile Klimaanlage verfügt bspw. auch über einen Ventilator, oftmals über Lufterfrischer bzw. Luftbefeuchter etc.
  • Für den kurzfristigen Bedarf oder Events/Veranstaltungen kann man bei einigen Anbietern mobile Klimaanlagen mieten. Je nach Umfang der Klimatisierung kommen dabei unterschiedliche Geräte zum Einsatz.